Gesamtverein   RESGWalsum Rollhockey - Fördererkreis Hallo, guten Tag, hier meldet sich der Förderkreis Rollhockey der RESG Walsum, kurz FKR genannt. Wer sind wir? wir sind viele; zur Zeit über 50 begeisterte Rollhockeyfans, die sich erstmals 1985 zu diesem Kreis zusammengeschlossen haben Was tun wir? wir unterstützen (vor allem finanziell) die Rollhockeyabteilung der RESG nach dem Prinzip "Hilfe zur Selbsthilfe". D.h. wir bezuschussen den Kauf und die Anschaffung von Grundsportgeräten und Ausrüstungen, wobei 50%unserer Mittel dem Jugendbereich zugeführt werden. Was wollen wir? finanzielle Unterstützung einer Sportart geben, die attraktiven körperbetonten Mannschaftssport ausübt, aber leider aufgrund fehlender Medienaufmerksamkeit keine Großsponsoren gewinnen kann. Hier tut Hilfe Not. Wie finanzieren wir uns? durch monatliche oder jährliche steuerbegünstigte Spenden. Der Mindestbeitrag beträgt  5,- € pro Monat; nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Die Gemeinnützigkeit ist vom Finanzamt Duisburg-Hamborn anerkannt. Was haben wir schon erreicht? seit 1985 konnten wir dem Walsumer Rollhockeysport mehr als € 130.000,- zur Verfügung stellen und haben damit wesentlichen Anteil an der Beschaffung von Ausrüstungsgegenständen, gerade für die Jugend, geleistet. Wer kann weitere Auskünfte geben? 1. Vorsitzender: Ullrich Buschmann         0203 / 491244 2. Vorsitzender: Arnd Heddenhausen     0203 / 492242 Kassierer:        Fritz Schneider          0203 / 496677 Aber auch die RESG-Walsum unter dieser Adresse bzw. E-Mail Adresse der RESG wir freuen uns über jede Anfrage und Kontaktaufnahme. Aufnahmeantrag NEWS - FÖRDERERKREIS |  Förderkreis der RESG lud erneut zum Benefizessen ein Am gestrigen Montagabend fand nach 2013 zum zweiten Mal ein Benefizesssen zu Gunsten der Rollhockeyabteilung der RESG im Restaurant „Walsumer Hof“ statt. Der Förderverein der RESG Walsum unter ihren Vorsitzenden Ulrich Buschmann, Arnd Heddenhausen und Fritz Schneider freuten sich über die zahlreichen Gäste, die die RESG mit ihrer Anwesenheit unterstützen. Die Walsumer Gastronomiefamilie Langhoff zauberte für die rund 45 Gäste ein 8 Gänge Menü auf die Tische. Neben frischen Fisch gab es unter anderem auch „Sommersalat mit Krabben a´ la RESG“ oder „Obst nach Roter Teufel´s Art.“ Wie vor 2 Jahren auch tauschten die Spieler der ersten Mannschaft Schläger und Schuhe gegen einen Kellner Dress ein und bedienten die Gäste an ihren Tischen. Zahlreiche Jugendspieler versorgten die Gäste im Garten der Anlage mit kühlen Getränken. Die illustere Gästeschar bestand dabei aus ehemaligen Sportlern, Vereinsmitgliedern, Sponsoren und Walsumer Geschäftsleuten die sich bei bestem Wetter im Garten über die RESG austauschen konnten. Auch der Walsumer Pfarrer Herbert Werth wohnte der Veranstaltung bei und sorgte mit seiner Anwesenheit für den geistlichen Beistand zugunsten der Roten Teufel. Nach dem fantastischen Essen traf man sich draußen im Garten um die Gespräche rund um die RESG fortzusetzen. Allen beteiligten liegt die RESG sehr am Herzen und wünschen sich, dass es bald wieder aufwärts geht. Trainer Günther Szalek war ebenfalls anwesend und formulierte seine Ziele für die kommende Saison: „Walsum muss wieder ein Name in Rollhockey Deutschland werden, unser Ziel muss es sein in der neuen Spielzeit wieder unter die Top 4 zu kommen“. Diese Aussage traf auf breite Zustimmung und die Freunde und Gönner des Vereins werden den Verein weiterhin bestmöglich unterstützen. Neben einigen neuen Mitgliedern und Freunden bescherte der Abend der RESG – Rollhockeyabteilung noch eine vierstellige Spendensumme. Ein rundum gelungener Abend der allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird. RESG – Pressestelle (c) RESG Walsum / Rollhockey